SCHLIESSEN

Suche

KONFI - Ticker

Allgemeine Informationen

Die Konfirmation ist ein feierlicher Segnungsgottesdienst, in dem sich junge Menschen zu ihrem christlichen Glauben bekennen. Die KonfirmandInnen bekräftigen damit ihre Aufnahme in die christliche Gemeinde, die zuvor mit der Taufe, meist im Säuglingsalter, geschehen ist. Im Alter von 14 Jahren sind die Jugendlichen religionsmündig und erhalten damit alle Rechte innerhalb der evangelischen Kirche.

In Oldenburg bereiten sich die Mädchen und Jungen zwei Jahre lang vor im Konfirmandenunterricht. Dieser wird von den Pastoren, dem Diakon und einem Team von Ehrenamtlichen gestaltet. Der Unterricht findet wöchentlich, außer in den Schulferien, statt und dauert jeweils ca. 60 Minuten. Während der Konfirmandenzeit werden zusätzlich drei Freizeiten durchgeführt.

Für jede Teilnahme an einem Jugend-Gottesdienst oder Hauptgottesdienst erhalten die KonfirmandInnen einen Gottesdienst-Punkt. Bis zur Konfirmation sollten 25 davon gesammelt worden sein.

Eine weitere Voraussetzung für die Konfirmation sind 10 Praxispunkte. Diese werden für praktische Dienste und Einsätze in der Arbeit unserer Gemeinde vergeben (z. B. Mitarbeit im Kindergottesdienst, Besuch des Jugendkreises etc.)

Auswendig zu lernen sind die wichtigsten Grundlagen des christlichen Glaubens: das Vaterunser, das Apostolische Glaubensbekenntnis, die 10 Gebote, der Psalm 23 und Johannes 3 Vers 16.

Kosten fallen an für die Freizeiten, für Bibel und Ordner sowie Kopien.

Die Freizeit zum Kennenlernen

Wer oder was war / ist Jesus?

Genau mit dieser Frage beschäftigten sich die neuen Konfirmanden und Konfirmandinnen, die vom 26.10. – 28.10.2018 zum ersten Mal nach Schloss Ascheberg fahren durften. Geplant wurde die Freizeit schon im Voraus und so war es schön, zu sehen, dass viele Konfirmanden und Konfirmandinnen gleich am ersten Abend begeistert Lobpreislieder mitsangen und Spaß an den Kennenlern-Spielen und der Nachtwanderung hatten. Der erste Tag wurde mit einer Andacht und einem Segenslied abgeschlossen. Am Samstag gingen wir dann auf die Suche nach einer Antwort auf unsere Frage. In Kleingruppen schauten wir erst einmal, was man überhaupt schon über Jesus wusste und welche Fragen es zu ihm gab. Anschließend schauten wir, was auch die Bibel über Jesus zu sagen hat. Durch ein super Mittagessen gestärkt, starteten einige Mitarbeiter und Konfirmanden ins traditionelle Mitarbeiter-gegen-Teilnehmer-Fußballmatch. Jahrelang hatten die Mitarbeiter gewonnen, doch dieses Mal mussten wir uns geschlagen geben. Am Nachmittag gab es dann ein buntes Programm mit vielen verschiedenen Workshops. Es wurde gesungen, gebacken, Tischtennis gespielt, sich im Beautyworkshop schön gemacht, ein Kurzfilm gedreht und vieles mehr. So war auch die Stimmung beim Abendessen wieder super und die neuen Lieblingslobpreislieder der Konfirmanden wie „I just wanna be a sheep“ und  „Lighthouse“ schallten durchs ganze Schloss. Beim Film „Ziemlich beste Freunde“ am Abend fielen nicht nur vielen Konfirmanden mal ganz kurz die Augen zu. So legten wir uns nach einer gelungenen Abendandacht passend zum Film aufs Ohr und profitierten von der einen Stunde mehr Schlaf, die uns die Zeitumstellung schenkte. Der Sonntagmorgen begann nach einem Frühstück mit einem Gottesdienst. Hier wurden auch einige Fragen der Konfirmanden, die wir am Vortag gesammelt hatten, beantwortet. Danach ging es dann auch schon ans Packen und unsere letzte gemeinsame Mahlzeit verging wie im Flug. Eine schöne Zeit ging zu Ende. Das Schloss ist für viele von uns Mitarbeitern der Jugendarbeit ein besonderer Ort, ein Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann und viele schöne Erinnerungen mit Gott und seinen Mitmenschen sammelt. Genau das wünschen wir uns auch für die Konfirmanden. 

Luisa Reck, Mitarbeiterin in der Jugendarbeit