SCHLIESSEN

Suche

Mädels & Jungs willkommen!

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Die „KINGS SCOUTS“, unsere Pfadfinder haben wieder freie Plätze!

Jungs und Mädchen ab der ersten Klasse sind herzlich eingeladen bei uns reinzuschnuppern. Unsere „großen Pfadis“ freuen sich darauf, ihr Wissen, Tricks und Kniffe, mit euch zu teilen.

Sie bringen euch bei, wie man Feuer macht, sich in der Natur bewegt und sich mit einfachen Mitteln zurechtfinden kann. Wir lernen unser Essen selbst über dem Lagerfeuer zu kochen, Tische und Sitzgelegenheiten und Zelte zu bauen. Knoten und Schnitzen, Sägen und Singen und natürlich auch Spiel und Spaß soll nicht zu kurz kommen.

Aber keine Angst, keiner wird überfordert. Jeder geht in seinem Tempo den „Stufenpfad“ hoch. Denn es ist bisher nur ein Meister „vom Himmel gefallen“! Von diesem lernen wir, wenn wir uns Gedanken über die biblischen Geschichten machen. Wir wollen uns als Pfadfinder an Regeln halten, die wir aus dem Buch des Meisters übernommen haben. Das klappt bei uns nicht immer! Aber so wie er uns vergibt, üben wir dann auch anderen zu vergeben. Langweilig wird es da selten.

Wir freuen uns jedenfalls, wenn ihr bei uns reinschnuppert. Natürlich dürft ihr dann auch bleiben, wenn es euch gefällt.

Etwas besonderes ist jedes Jahr unser Sommerlager. Dieses findet in der ersten Woche der Sommerferien in Lensahn statt. Anmelde- und Info-Flyer gibt es im Gemeindehaus und bei

Gerd Gronbach

Tel. 04363 91235

Sommerlager 2018

Mit zwei Bussen vom Roten Kreuz, die uns, wie schon beim letzten Bundeslager, von Frau Siebrecht zur Verfügung gestellt wurden, machten wir uns dieses Jahr auf den Weg zu unserem Bundeslager nach Rüthen. Jungs und Mädchen aus unserem Oldenburger Stamm hatten sich schon lange angemeldet und freuten sich auf das Treffen mit anderen Pfadis aus Chemnitz, Hamburg, Rostock, Hohenlockstedt und Empfingen.

Da wir aus Süd-, Nord-, Ost,- und Westdeutschland anreisten, war Rüthen im Sauerland die goldene Mitte, um unsere Zelte aufzuschlagen.

Das Wetter war super, aber für Pfadis zu schön, denn wir durften kein Feuer machen wegen der hohen Waldbrandgefahr, und Wald gab es dort reichlich. So kochten wir unser Essen eben auf großen Gaskochern und saßen abends nicht ums Lagerfeuer, sondern um Petroleumlampen.

Für unser sonstiges Programm war das Wetter jedoch spitze. Ein 5-stündiges Geländespiel im schattigen Wald, ein Haik mit Höhlenerkundung und ein Schwimmbadbesuch in Rüthen waren mit dem Nachtgeländespiel die programmatischen Höhepunkte. Jeden Abend freuten sich die Pfadis auf die spannende Fortsetzungsgeschichte, die Gideon mit Gott erlebte.

Unser „Lagerpastor“ Olli fesselte Kleine und Große mit seiner Erzählkunst. Natürlich war zwischendurch auch Zeit, um sich Pfadfinderwissen anzueignen und Prüfungen auf dem Stufenpfad abzulegen, so dass wir beim Abschlussabend am Ratslagerfeuer zahlreiche Abzeichen verleihen konnten.

Ein rundum schönes Lager, das Lust und Laune auf das nächste Lager macht!