SCHLIESSEN

Suche

Partnerschaftsgemeinde Ngoje

NGOJE

Ngoje-Team stellt sich vor.

Ngoje-Team stellt sich vor. 2005 startete die Partnerschaft zwischen unserer Kirchengemeinde evangelisch-lutherisch Kirchengemeinde Oldenburg in Holstein und der Partnergemeinde Ngoje in Tansania.

Ziel unserer Partnerschaftsarbeit

Die Christen in der Parnergemeinde Ngoje leben ganz anders als wir. Sie sind sehr arm, sie haben keine Elektrizität und leben von dem, was sie auf ihren Feldern in Handarbeit anbauen.
Wir sind zwar der materiell viel reichere Partner, aber auch wir profitieren sehr von der Partnerschaft.

Der Glaube an Jesus Christus ist in Tansania viel mehr im Alltag verankert, die Menschen sind fröhlich und zufrieden mit dem wenigen, das sie haben. Sie denken an uns und beten für uns. Durch E-mails, Briefe und gegenseitige Besuche sind wir im ständigen Kontakt mit unseren Partnern, speziell mit Pastor Tuvuke.

Wir wollen etwas von dem, was uns geschenkt ist, mit anderen teilen. Was nötig und sinnvoll ist, wird mit Pastor Tuvuke und unserem Kirchenvorstand abgestimmt.
Schon kleine Geldbeträge können in Tansania viel bewirken. So verdient z.B. eine Kindergärtnerin 13 € im Monat.

Hier in der Gemeinde gestalten wir Partnerschaftsgottesdienste (drittletzter Sonntag im Kirchenjahr),Benefizkonzerte, Informationsveranstaltungen und Bildervorträge, in denen wir aktuell berichten.

Projekte

Wir unterstützen den Kindergarten in Ngoje. Damit die Kinder einmal täglich eine warme Mahlzeit bekommen, spenden wir Geld für Mais. Wir zahlen auch einen Teil des Gehaltes der Erzieherin und des Erziehers, damit die Kinder gut gefördert werden.

Der Kindergarten ist bis auf die Zwischendecke, die noch fehlt so weit fertig gestellt. Aktuell ist nur eine kleine Anzahl von ca. acht Kindern im Kindegarten.

Die Gemeinde verfügt über eine mit Generator angetriebene Maismühle. Die Menschen müssen den Mais nicht mehr 3km weit tragen oder vor Ort einem kommerziellen Mühlenbetreiber Geld fürs Mahlen bezahlen.

Als Ulf Teichmann im März 2016 in Ngoje war, konnte er sich überzeugen, dass unsere Hilfe  ankommt und für den Bestimmungszweck verwendet wurde.

Besuch in Ngoje 2015

Im Oktober startete eine Reisegruppe mit Pastor Tim Voß nach Tansania - und ich war dabei!

Einige Tage habe ich als Gast unseres neuen Pastors Tuvuke und seiner Frau in Ngoje gewohnt. Auf freundlichen Empfang war ich vorbereitet, aber die Fröhlichkeit, Gesang und Tanz haben mich wieder umgehauen.

In der Gemeinde gibt es neuerdings drei Wasserstellen. Das Wasser wird vom Fluss mit Solarstrom in eine Filterstation gepumpt und dann im Dorf verteilt. So hat eine Krankheit wie Typhus keine Chance mehr. Das Pastorat hat jetzt Solarlicht.

Einen Vormittag war ich im Kindergarten. Zuerst spielten wir ausgiebig mit den mitgebrachten Bällen und Springseilen, dann lernten wir Buchstaben, denn die Kinder müssen eine Aufnahmeprüfung für die Grundschule bestehen. Ich durfte bei der Konfirmandenprüfung dabei sein, auch tansanische Konfirmanden kämpfen mit Glaubensbekenntnis und Vaterunser…

Der krönende Höhepunkt war der vierstündige Gottesdienst am Sonntag: 7 Taufen, 13 Konfirmanden, Abendmahl, Grüße aus Oldenburg und ein neues Kleid, nach Augenmaß von Frau Tuvuke genäht. Nach dem anschließenden Mittagessen wurde ich leider schon wieder abgeholt.

Vom Ehepaar Tuvuke soll ich herzliche Grüße ausrichten, die Menschen in Ngoje denken an uns und beten für uns.

Susanne Claußen