SCHLIESSEN

Suche

Förderverein Kirchenmusik

Förderverein Kirchenmusik der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oldenburg i. H.

Wegen immer knapper werdender Mittel und Sparmaßnahmen der evangelischen Landeskirche und damit auch der Kirchengemeinden haben wir zur Linderung der Finanznot im Jahre 2006 einen Förderverein für die Kirchenmusik in unserer Gemeinde gegründet.

Zweck des Vereins ist die Pflege der Kirchenmusik durch kirchenmusikalische Arbeit in Form von z. B. Förderung und Finanzierung kirchenmusikalischer Darbietungen, Anschaffungen neuer Noten, Instrumente und anderer Materialien.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Er darf Spendenbescheinigungen ausstellen.

Wir rufen alle Freunde der Musik auf, die Kirchenmusik in unserer Gemeinde durch Mitgliedsbeiträge oder Spenden zu unterstützen.

Als Mitglied im Förderverein bieten wir:

  • Ermäßigten Eintritt bei Konzerten
  • Einladung und Mitwirkung bei der jährlichen Mitgliederversammlung
  • Als Mitglied können Sie Ihre persönlichen Wünsche und Vorschläge für künftige Programmgestaltungen einbringen. Der Vorstand wird die Anregungen aufgreifen und weiterleiten.

Spendenkonto

Volksbank Ostholstein (213 900 08) Nr. 751.405

IBAN: DE51 2139 0008 0000 7514 05

BIC: GENODEF1NSH

Beitrittserklärung

Ansprechpartnerin

Vorsitzende

Kirsten Hettenhausen

04361 509606

Weihnachtsoratorium 2022

Jauchzet, frohlocket!

Für viele Menschen gehört das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach zur Weihnachtszeit wie Tannenbaum und Zimtsterne. Das bestätigten die beiden nahezu ausverkauften Konzerte der Oldenburger Kantorei St. Johannis und der Neustädter Kantorei am 9. und 10. Dezember 2022. Unter der Leitung der Kantoren Matthias Voget (Oldenburg i. H.) und Andreas Brunion (Neustadt i. H.) hatten die beiden Chöre in intensiver Probenarbeit die Kantaten I bis III des populären Werkes einstudiert. Bei den drei Kantaten handelt es sich um Vertonungen der Weihnachtsgeschichte des Evangelisten Lukas von der Reise Maria und Josefs nach Bethlehem über die Geburt Jesu bis hin zum Besuch der Hirten an der Krippe.

Die rund 70 Sängerinnen und Sänger verliehen am Samstag unter der präzisen Führung des Kantors Matthias Voget in den feierlichen vierstimmigen Chorsätzen der Freude über die Geburt Christi stimmgewaltig und kraftvoll Ausdruck. Am Abend zuvor hatte Kantor Andreas Brunion in Neustadt i. H. den Dirigentenstab übernommen. Zum Erfolg der beiden Konzerte trugen die vier Solisten Lisa Ziehm (Sopran), Julia Hallmann (Alt), Wolfgang Klose (Tenor) und Christoph Liebold (Bass) bei, die mit ihren klaren, wohlklingenden Stimmen die Arien und Rezitative zu einem Hörgenuss machten. Für Chor und Solisten war die Sinfonietta Lübeck ein verlässlicher Begleiter.

Die Begeisterung aller Mitwirkenden, nach bekanntermaßen erzwungener Pause, wieder in großer Gemeinschaft musizieren zu können, übertrug sich auf das Publikum, das sich mit langanhaltendem Applaus für die musikalische Darbietung bedankte.

Das Konzert in Oldenburg i. H. wurde finanziell unterstützt durch den Förderverein Kirchenmusik. Einige Choräle aus dem Weihnachtsoratorium werden noch einmal im Weihnachtskonzert am 26. Dezember 2022, um 17 Uhr in der St.-Johannis-Kirche erklingen.